Info

Für alle ab 16 Jahren
60 Min.
Deutsch und Slowenisch

Themen: Nationalsozialismus,
Widerstand, Frauenschicksale

SCHAUSPIEL
Linnea Jonasson, Katharina Pajenk, Hannah Rederlechner
GEIGE
Lena Kolter
REGIEMITARBEIT
Mija Kraiger
REGIE
Nika Sommeregger

„Ein Tag im Winter. So ein schöner Tag draußen. Ich werde das Morgen nicht mehr sehen.“

Rezika ist eine fröhliche junge Frau. Sie singt gerne, liebt es, zu tanzen und frühmorgens manchmal barfuß über die taunasse Wiese zu laufen. Rezika ist eine fröhliche junge Frau. Bis die Nazis kommen.

Ausgehend vom letzten Brief der 22-jährigen jungen Kärntner Slowenin an ihren Vater, verfasst in der Todeszelle der Nazis, möchten wir vom Schicksal der Frauen erzählen, die Widerstand leisteten, und begeben uns auf die Suche nach einem (fast) vergessenen Leben.

Mehr im Dschungel Wien

(c) Caro Docar
WIENER KLASSENZIMMERTHEATER

EIN ZNIACHTL

DAS LEBEN VON ERICH FINSCHES

  • Schauspiel

(c) Barbara Mair
URAUFFÜHRUNG
SCHALLUNDRAUCH AGENCY

HOPE

EINE PERFORMATIVE INSTALLATION MIT HOFFNUNGSCHOR

  • Performance

(c) Julius Zimmermann
URAUFFÜHRUNG
"ICH BIN O.K." DANCE COMPANY
+ TANZTHEATER ERFURT (DE)

ZUG 2.0

ZWISCHEN ERFURT UND WIEN

  • Tanztheater

(c) Hilde van Mas
MAKEMAKE PRODUKTIONEN

DER URSPRUNG DER WELT

  • Sound-Performance

Nach der Graphic Novel von Liv Strömquist erschienen im avant-verlag