6+
DIE DREI RÄUBER von Mezzanin Theater

Wienpremiere
Inklusives Theater, 65 Min.

Ein märchenhaftes Stück über das Anderssein, Freundschaft und die positive Kraft menschlicher Gemeinschaft

Im Wald wohnen drei Räuber – finstere Gestalten, die ihre Umgebung in Angst und Schrecken versetzen. Eines Nachts überfallen sie eine Kutsche, in der sie nichts finden als das kleine Mädchen Tiffany. Sie soll nach dem Tod ihrer Eltern gegen ihren Willen in ein Waisenhaus gebracht werden, das von einer bösen Direktorin geleitet wird.

Unerschrocken stellt sich Tiffany den drei Räubern entgegen. Um dem Waisenhaus zu entgehen, schwindelt Tiffany den Räubern vor, die Tochter eines reichen Maharadschas zu sein, der für ihre Befreiung viel »Lösegold« zahlt.

So schleppen die drei Räuber Tiffany in ihre Räuberhöhle, wo das kleine Mädchen mit seiner unbeschwerten Art das gewöhnliche Räuberleben ganz schön durcheinanderbringt. Doch das freie Räuberleben nimmt ein jähes Ende, als Tiffanys Schwindelgeschichte vom reichen Maharadscha-Papa auffliegt. Traurig verlässt Tiffany die drei Räuber und macht sich ganz allein auf den Weg ins Waisenhaus …

Frei nach dem Bilderbuch von Tomi Ungerer und dem Animationsfilm von Hayo Freitag
Regie: Hanni Westphal
Choreografie: Yukie Koji
Bühne: Christina Weber
Komposition, Musik: Andreas Semlitsch
Kostüm: Corinna Schuster
Video, Licht: Nina Ortner
Regieassistenz: Anais Rabelhofer
Aufführungsrechte: Diogenes Verlag, Zürich
Spiel: Mario Garzaner, Annegret Janisch, Yukie Koji,
Sebastian Mandla, Karoline Wesiak

Fotocredit: Rosi Wesiak

»Mit sehr viel Charme und Humor setzt Regisseurin Hanni Westphal ›Die drei Räuber‹ in der inklusiven Produktion um. Nina Ortners Landschaftsvideos und Andrea Semlitschs musikalische Eigenkompositionen sorgen für Atmosphäre auf der nett gestalteten Bühne von Christina Weber. Die originelle, von Corinna Schuster hübsch räuberisch eingekleidete Crew bringt Anderssein, Freundschaft und Solidarität wunderbar über die Rampe.« (Kleine Zeitung)