3+
PAPiER-LA-PAPP von Die ALLEE-Kunstprojekte (Wien) & BACKLAB Collective (Linz)

Wiederaufnahme
Tanztheater, 45 Min.

Eine Entdeckungsreise in eine Fantasiewelt aus Papier

Eine junge Frau erwacht inmitten eines eintönigen Gartens aus Papier. Sie streckt und räkelt sich, bis ihre Körperteile allmählich wieder ihre ursprüngliche Beweglichkeit erreichen. Begleitet wird sie von zwei vergnüglichen Wesen, die sie auf eine abenteuerliche Entdeckungsreise mitnehmen. Dabei überquert sie auf Teppichen reißende Flüsse, begegnet knurrenden Bäumen, erfährt wie aus einem Sommerkleid ein Vogelnest werden kann und lernt von einem dubiosen Vertreter wie eine Libelle zu fliegen. Der einst verfallene Garten verwandelt sich so in eine Fantasiewelt endloser Möglichkeiten.

Eine Tänzerin, ein Tänzer und ein Musiker finden sich in einer Welt aus Papier wieder, in der sie die Vielfältigkeit dieses Materials und seine wandelbare Form kennenlernen. Humorvolle und abstrakte, melodische und rhythmische Klänge unterstreichen das bunte Treiben auf der Bühne.

Regie: Anna Spitzbart
Ausstattung: Karoline Hogl
Licht: Claus Zweythurm, Hannes Röbisch
Livemusik: Remo Rauscher
Tanz: Silvia Salzmann, Ben Pascal

Foto- & Videocredit: Anna Spitzbart



»In knapp mehr als einer Dreiviertelstunde zaubern die Tänzerin (phänomenal Silvia Salzmann) und ihre zwei Kollegen […] viele wunderschöne Bilder auf die Bühne   und die Köpfe des Publikums. Schirme, die dank schmaler Papierstreifen an Baumkronen erinnern, sprießen aus den senkrecht auf dem Boden stehenden Papierrollen. Aus einem überdimensionalen Papierfächer wird in der nächsten Szene eine Art Lagerfeuer, aus einer zerwutzelten Papierbahn ein Kleid.« (Kurier)

Auge