netzzeit

netzzeit ist ein Werkzeug zur Herstellung von Musiktheater der Gegenwart im weitesten Sinn. Am Anfang steht die Idee. Die braucht zu ihrer Gestaltwerdung Räume und Menschen, manchmal die gleichen, manchmal andere. Dafür sind wir offen, für Nachhaltigkeit und Flüchtigkeit.
Wir entschieden uns 1984 für den Namen „netzzeit“, weil wir fasziniert waren von Menschen, die die Chancen zu interdisziplinären Projekten mit Hilfe der Internetvernetzungen erkannten. Wir hatten eine Ahnung davon, wie diese Möglichkeiten die Welt und damit auch die Kunst verändern würden. Und so geschah es auch.
netzzeit ist ein gemeinnütziger Verein, der von Nora und Michael Scheidl als künstlerische Leiter geführt, und von der Stadt Wien seit 35 Jahren gefördert wird, mit dem Auftrag Theater zu realisieren, das im konventionellen Theaterbereich nicht möglich ist oder dort aus anderen Gründen nicht stattfindet.

Hier gehtʼs zur Website von netzzeit

2020/21 präsentiert netzzeit am Dschungel Wien:
Der Besuch vom kleinen Tod

2018/19 präsentierte netzzeit am Dschungel Wien:
Gestochen und weg. in Koproduktion mit Wien Modern

2016/17 präsentierte netzzeit am Dschungel Wien:
Das kleine ICH BIN ICH in Koproduktion mit Wien Modern