14+
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Spiel mit dem Wind
Uraufführung
Tanztheater | 55 Min.

Spiel mit dem Wind Simone Kühle

Vom Reagieren zum Agieren und Gestalten


Von einem riesigen Ventilator wird vier Tänzerinnen Wind entgegengeblasen. Wohin führt unser Lebensweg, wohin treibt uns der Wind? Fühlen wir uns getrieben oder ist er ein Antrieb? Kann ich ihn nützen und mit ihm fliegen oder bin ich ihm hilflos ausgeliefert? Auf der einen Seite ist da die Freude im Jetzt, die berauschenden Gefühlsexplosionen, die Liebe und Lust am Sein, und auf der anderen Seite die erdrückenden Zweifel an der Sinnhaftigkeit und die Suche nach einer unvergänglichen, ultimativen Wahrheit.

Die Tänzerinnen spüren den Wind an Haut und Haaren. Manchmal ist er so stark, dass sie schützend die Augen zukneifen müssen; manchmal bläst er den Blick auf die Welt frei. Der Wind kommt und geht, er hat seine eigenen Gesetze, sie können ihn nicht festhalten. Was ist die beste Strategie im Umgang damit? Gibt es ein universelles „Richtig"? Und was kann man dem Schicksal und den Erwartungshaltungen entgegensetzen?
Einfach selbst ein Windrad bauen und Wellen schlagen! Die Vier wollen nicht mehr nur reagieren, sondern agieren und gestalten.

Im Anschluss an die Vorstellung am Do. 13. Nov. um 19:30 findet ein öffentliches Publikumsgespräch statt.

Die Vorstellung am Sa. 15. Nov. findet im Rahmen der Europäischen Theaternacht statt! Eintritt: Pay as you wish!


Konzept, Choreografie: Simone Kühle | Windrad: Mathias Beiglböck | Co-Choreografie, Tänzerinnen: Laura Amtmann, Cäcilia Färber, Raffaela Gras, Sophia Hörmann