14+
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Dog Stories
Premiere
Schauspiel mit Livemusik | 80 Min. | Premiere

Dog Stories werk89

Kein Weg ist lang, mit einem Freund an deiner Seite!

 

„Dog Stories" erzählt von zwei Freunden, die sich aufmachen, um in der Stadt ihr Lebensglück zu finden. Doch das Glück ist nicht leicht zu finden, das müssen sie sehr bald feststellen. Sie finden Arbeit, verlieren sie wieder, treffen fragwürdige HelferInnen, geraten in zwielichtige Situationen und finden sich in korrupten Krankenhäusern und Polizeirevieren wieder. Durch diese Abenteuer müssen sie erkennen, dass sie in dieser widrigen Umwelt nur mit Hilfe des anderen existieren können, ob sie nun wollen oder nicht.

In einer schrillen Mischung aus Clownerie, Improvisationstheater, Satire und Rockkonzert erzählt „Dog Stories" auf wundervoll witzige, freche aber ebenso ergreifende Art seine düstere Sozialkritik. Mit Witz, Schärfe und einer Prise Melancholie wirft „Dog Stories" einen lustvollen und realitätsnahen Blick auf die traurigen Seiten unserer Gesellschaft und einer möglichen turbokapitalistischen Zukunft Europas. Mit der komödiantischen Distanz zweier „Underdogs" werden Alltagssituationen aus deren Leben erzählt, und so vom unteren Rand der Gesellschaft die „Reichen und Schönen" ins Visier genommen. Die Stadt als Symbol des neuen, fortschrittlichen Lebens wird dabei kritisch unter die Lupe genommen und der Traum des glücklichen Lebens im urbanen Ballungsraum Stück für Stück demontiert, bis die Freundschaft und die Lust an der eigenen Kreativität sozusagen als Fels in der Brandung stehen bleiben.

Im Anschluss an die Vorstellung am Sa. 08. Mär. findet ein öffentliches Publikumsgespräch statt.

Autor: Meng Jinghui (孟京辉) | Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag, München | Regie: Michael Alexander Pöllmann | künstlerische Assistenz: Christine Beinl | musikalische Leitung: Martin Hemmer | Ausstattung: Sebastian Pöllmann | Licht: Claus Zweythurm | Produktion & Kommunikation: Simon Hajós | Hospitanz: Marija Jociūtė | Darstellerinnen: Suse Lichtenberger, Yap Sun Sun