14+
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
ELLAs fremdes Leben
Uraufführung
Schauspiel | 75 Min. | Eigen- & Koproduktion

ELLAs fremdes Leben TheaterFOXFIRE & DSCHUNGEL WIEN

Wie Ella die Welt retten soll

Wir befinden uns im Jahr 2026, in einer Welt der absoluten Kontrolle, die von jugendlichen SuperheldInnen überwacht wird. Diese Jugendlichen tragen das sogenannte Prisma-Gen in sich, welches ihnen übersinnliche Kräfte verleiht. Das militärische Ausbildungsprogramm, genannt die ZukunftsFöderation, führt medizinische Experimente an diesen Prisma-Kindern durch, um Recht und Ordnung in ihrem totalitären System zu erhalten.
Zu diesem Zeitpunkt ist Ella Winter vierzehn Jahre alt. Sie ist das erste natürlich geborene Prismakind. Deswegen muss Ella seit vielen Jahren mit ihren Eltern immer wieder umziehen. Denn am Tag ihrer Geburt wurde Ella eine Aufgabe aufgebürdet, die sie gar nicht erfüllen will: Ella Winter, eine Weltenheilerin mit der Mission die Welt zu retten. Aber statt der Welt rettet sie sich selbst, denn die Vorstellung, wie Jeanne d‘Arc auf dem Scheiterhaufen zu landen, will sie gar nicht erst in Betracht ziehen. Von diesem Tag an, lebt sie wie ein Outlaw, ständig auf der Flucht vor ihrer eigenen Bestimmung ...

„ELLAs fremdes Leben" ist die jüngste - bereits fünfte - Zusammenarbeit von Corinne Eckenstein mit dem jungen Autor Benedict Thill (geb. 1984). In dieser Zukunftsvision versucht sich die 14-jährige Ella ihrer Bestimmung, die Welt zu retten, zu entziehen um ihren eigenen Weg zu finden. Eine theatrale Auseinandersetzung über die vermeintlich unpolitische Jugend zwischen Anpassung und Widerstand.

Besetzung:
Autor: Benedict Thill | Regie: Corinne Eckenstein | Musik: Sue-Alice Okukubo | Bühne: Andreas Pamperl | Kostüme: Ulli Nö | Fotos, Video: Rainer Berson | Lichtdesign: Hannes Röbisch (DSCHUNGEL WIEN) | Regieassistenz: Roxana Rahnama / Stephan Witzlinger | Produktion: Roxana Rahnama| DarstellerInnen: Anais Mazic, Adrian Dorfmeister, Anton Nikolaus Fogl, Lilian Grof, Tristan Jorde, Alexandra Ava Koch, Richard Schmetterer, Yap Sun Sun