• Zum Stück
  • Backstage
  • Kritiken
  • Begleitmaterial
  • On Tour

14+
Umfazi (Die Frau)
Umfazi
Umfazi
Umfazi
Europapremiere
Tanztheater mit Musik | 80 Min. | Gastspiel

Umfazi (Die Frau) Intombi Zomqangala (Simbabwe)

 

Achtung: Die Vorstellung am Mo. 23. Mai 10:30 findet nicht statt.

Junge Frauen aus Simbabwe treten gegen Missbrauch, Unterdrückung und Marginalisierung auf

„Umfazi" ist ein Tanzdrama in drei Akten, das traditionellen Tanz mit modernen Elementen verbindet und das Publikum sowohl unterhalten als auch ermutigen will. Gegründet wurde die aus Simbabwe stammende Perfomancegruppe von einer der gefragtesten jungen Künstlerinnen des Landes, Sandra Ndebele, zusammen mit über 20 Mädchen und jungen Frauen. Benannt nach einem traditionellen, einsaitigen Instrument, das vor allem von jungen Mädchen gespielt wird, ist das Ziel dieser privaten Initiative die Stärkung („Empowerment") junger Mädchen in Simbabwe durch Tanz und Gesang. Darüber hinaus will das Projekt aber auch helfen, das kulturelle Erbe des Landes zu bewahren.
Der erste Auftritt der Gruppe beim Harare International Festival of Arts (HIFA) 2008 wurde begeistert aufgenommen und motivierte das Ensemble zur intensiven Weiterarbeit.

Anfang 2010 hatte ihre aktuelle Produktion „UMFAZI" (Die Frau) in Simbabwe Premiere. Dieses Tanztheater will vor allem junge Frauen ermutigen, sich gegen Missbrauch, Unterdrückung und Marginalisierung zur Wehr zu setzen.


Workshopangebot für Schulen:
Di. 24. Mai & Mi. 25. Mai; Uhrzeit nach Vereinbarung

Im Workshop finden die Mädchen aus Simbabwe über Tanz und Rhythmus rasch Kontakt zu den gleichaltrigen Workshopteilnehmerinnen. Derart aufgewärmt fällt es leichter, über Themen zu sprechen, die Mädchen und Frauen hier wie dort betreffen.


Besetzung
In Kooperation mit vidc - kulturen in bewegung und KinderKulturKarawane / DarstellerInnen, MusikerInnen, SängerInnen: Nomvuyo Seagirl Dube, Nomvula Ntombiyolwandle Dube, Joyline Sibanda, Qeqeshiwe Mntambo, Siphathisiwe Mabhena, Heather Dube, Thandeka Patricia Dhlana, Lorin Sibanda, Blessing Mpofu, Indra Ndebele, Thithibele Phiri, Sandra Ndebele