10+
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
schwarzweißlila
Österr. Erstaufführung
Schauspiel | 90 Min. | Eigen- & Koproduktion

schwarzweißlila DSCHUNGEL WIEN

Mit Witz und Eigensinn gegen Vorurteile angehen

 

Lila, elf, ist bei ihrer Mutter aufgewachsen und hat ihren afrikanischen Vater nie kennengelernt. Ihre Mutter will nicht über ihn reden. Als die beiden in eine Kleinstadt ziehen, sind ihre Hautfarbe und ihr Vater DAS Thema ihrer neuen Umgebung: bei den neuen KlassenkollegInnen, dem Automechaniker, bei dem Lila auf ihrem Schulweg vorbeikommt, sogar der Vater eines Mitschülers hat sehr genaue Vorstellungen, wie Afrikaner sind. Also macht sich Lila auf die Suche. Und trifft auf Basuro aus Ghana. Kann er ihr bei ihrer Suche helfen? Und was sucht Lila eigentlich genau? Ihren Vater? Eine Familie? Oder ihre eigene Identität?
Mit Lila präsentiert Autor und Regisseur Volker Schmidt eine starke Mädchenfigur, die sich gegen Alltagsrassismus ebenso zur Wehr setzt, wie sie sich in ihrem privaten Umfeld Gehör verschafft und konsequent ihren eigenen Weg geht.

Gewinner des Berliner Kindertheaterpreises!


 

Autor, Regie: Volker Schmidt | Aufführungsrechte: Österreichischer Bühnenverlag Kaiser & Co., Wien | Ausstattung: Thea Hoffmann-Axthelm | Choreografie, musikalische Leitung: Futurelove Sibanda | Licht: Stefan Enderle | Betreuung Puppenspiel: Viviane Podlich | Regieassistenz: Agnes Zenker | Ausstattungshospitanz: Freda Fiala | DarstellerInnen: Nancy Mensah-Offei, Mira Tscherne, Sven Kaschte, Josef Mohamed, Futurelove Sibanda